Evangelisches Dekanat Runkel

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanats zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    Der Schöpfung ein Feld bereiten

    Foto: Peter Wagner

    10.07.2021 / Pfarrerin Claudia Gierke-Heinrich

    Wer vor wenigen Jahrzehnten an warmen Tagen mit dem Auto eine längere Strecke fuhr, dessen Frontscheibe, Scheinwerfer und Kühlerhaube waren übersät mit toten Insekten. Heute kann man die Tiere zählen, die einer längeren Autofahrt zum Opfer fallen. Wurde damals die klebrige Masse toter Insekten als lästige Plage empfunden, beklagen heute viele von uns das Sterben jedes der kleinen Tiere. Die meisten haben eingesehen: Sterben die Insekten, stirbt früher oder später auch der Mensch.

    Diese Bewusstseinsänderung ist nicht vom Himmel gefallen. Sie ist allen zu verdanken, welche die Bedrohung der Natur schon früh erkannt und sich für deren Schutz eingesetzt haben. Auch die Kirche hat daran ihren Anteil. So hat der Gemeindepädagoge und Biologe Dr. Stefan Tron im Evangelischen Dekanat Runkel ein Projekt mit großer Strahlkraft initiiert und hat es zusammen mit vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern aus der Region vorangetrieben.

    Am Anfang stand ein Stock Honigbienen. Dieser Stock wurde jeweils für ein paar Wochen in verschiedenen Kirchengemeinden aufgestellt. Unter dem Thema „Bewahrung der Schöpfung“ wurde vor Ort bei Veranstaltungen, in Frauengruppen, im Kindergottesdienst, im Konfirmanden- und Schulunterricht das Leben und Wirken der Honigbienen und auch das der Wildbienen in den Blick genommen. Weil Wildbienen zunehmend Nahrungsquellen fehlen, wurde in Kooperation mit der Grundschule Arfurt und einem örtlichen Landwirt ein erster Blühstreifen angelegt. Auch an anderen Orten im Dekanat ließen sich Menschen von der guten Idee anstecken. Sie legten Hand an und schufen neben Schulen, Gemeindehäusern und Kirchen Blühstreifen, auf denen fortan wuchs, was Biene, Hummel und Co. zum Leben brauchen.

    Was mit einem einzigen Volk Honigbienen und einem einzigen Blühstreifen anfing, ist zu einer nachhaltigen Aktion geworden, die immer noch Kreise zieht. Nun wird das Projekt „Honigbienen, Wildbienen und Blühstreifen“ des Evangelischen Dekanats Runkel auch von staatlicher Seite gewürdigt. Das Evangelische Dekanat und seine Kooperationspartner gehören zu den sechs Preisträgern des Hessischen Demografie-Preises 2021. Der Preis belohnt nicht nur alle Beteiligten für ihr Engagement. Der Preis zeigt auch, dass Kirche viel auf den Weg bringt. In diesem Fall sind es Insekten. Hoffentlich landen nur wenige von ihnen auf Windschutzscheiben. Wir brauchen sie lebend.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top