Evangelisches Dekanat Runkel

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanats zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu

    © WGT

    Seit 130 Jahren engagieren sich christliche Frauen über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg in der Bewegung des Weltgebetstags. Gemeinsam beten und handeln sie dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. 2021 kommt die Liturgie für den Weltgebetstag aus Vanuatu und trägt das Motto "Worauf bauen wir?"

    Auch in Zeiten von Corona und Kontaktbeschränkungen: Der Weltgebetstag findet statt! Viele engagierte Frauen tun zurzeit alles dafür, dass am 5. März 2021 Menschen auf der ganzen Welt gemeinsam den Weltgebetstag aus Vanuatu feiern können – zuhause, im Freien, mit Abstand, im Fernsehen oder als Online-Video. Längst sind es nicht alleine Frauen, die an den Gottesdiensten teilnehmen. Auch Männer sind herzlich willkommen.

    Video-Gottesdienst ab dem 3. März

    Ab dem 3. März wird der WGT-Gottesdienst auf der Homepage des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. zu finden sein: Unter www.evangelischefrauen.de stellt der Verband einen Video-Mitschnitt des WGT-Gottesdienstes in der Ev. Dornbuschgemeinde Frankfurt ein (direkter Link: www.evangelischefrauen.de/#wgt-digital).

    Folgende Gemeinden in den Dekanaten Runkel und Weilburg bieten ebenfalls Online-Gottesdienste an: Kirberg, Laubuseschbach mit Rohnstadt und Langenbach sowie Weilmünster.

    Präsenzgottesdienste mit entsprechenden Hygienevorschriften finden statt in
    Elkerhausen 17 Uhr,
    Falkenbach 17 Uhr,
    Gräveneck 17 Uhr,
    Merenberg 17 Uhr,
    Neunkirchen 18.30 Uhr,
    Schupbach 19 Uhr,
    Weilburg 14.30 und 18 Uhr,
    Wirbelau 17 Uhr,
    Wolfenhausen 15 Uhr.

    Darüber hinaus finden sich auf der Homepage des Verbands zahlreiche Ideen und Anregungen für alternative Formate, wie der Weltgebetstag auch unter Corona-Bedingungen sicher gefeiert werden kann. Das umfangreiche Material umfasst neben Gottesdienstentwürfen (Präsenz und digital) und Hinweisen zu Videomitschnitten auch eine Anleitung zum WGT-Spaziergang und ein Rezeptheft mit vielen leckeren Rezepten aus Vanuatu (www.evangelischefrauen.de/downloadbereich/#download-wgt).

    Die ausführliche Pressemeldung
    des Landesverbandes Evangelische Frauen e.V. zum Weltgebetstag
    finden Sie zum Download in der rechten Spalte oben.

    Info

    Vanuatu ist ein Inselstaat zwischen Australien und Fidschi. Die 83 Inseln sind ein Paradies: türkis-blaues Meer, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Vulkane und Regenwald. Weniger paradiesisch sind Erdbeben und Stürme, die das Land immer wieder treffen. Zyklon Pam zerstörte 2015 große Teile des Landes, Menschen starben. Im Frühjahr 2020 folgte Zyklon Harold. Die Inseln im pazifischen Ozean sind wie kein anderes Land vom Klimawandel betroffen - obwohl es keine Industrienation ist und kaum CO2 ausstößt.

    Die Ni-Vanuatu, so nennen sich die Einwohner, leben aktiv die traditionelle Kultur und zugleich das Leben der globalisierten westlichen Welt. Das Nationalmotto in Bislama, der vereinenden Sprache Vanuatus, lautet „Long God Yumi Stanap“ und bedeutet „Mit Gott bestehen wir“. Aus Sorge ums Leben auf unserer gemeinsamen Erde und ihr Überleben auf den Inseln fragen sie: „Worauf bauen wir?“ Im Gleichnis vom klugen und törichten Hausbau in Matthäus 7, 24-27 finden sie Antwort. Die Frauen sind stolz und freuen sich, dass die Welt auf sie schaut und sie ins Gebet nimmt!

    Weitere Informationen erhalten Sie auf der WGT-Website: www.weltgebetstag.de

    Ein WGT-Gottesdienst zum Mitfeiern wird außerdem am 5. März um 19.00 Uhr auf Bibel-TV ausgestrahlt. Wie Sie Bibel TV empfangen, können Sie hier nachlesen: https://www.bibeltv.de/empfang

    Bildnachweis: Das Titelbild zum Weltgebetstag 2021 trägt den Titel "Cyclon PAM II, 13th of March 2015" von Juliette Pita (c).

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top