Evangelisches Dekanat Runkel

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanats zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Orgelspaziergang erbrachte über 2100 € für die Dehrner Krebsnothilfe

Foto: privat

Der Limburger Orgelspaziergang, der aus dem Kulturleben der Stadt kaum noch wegzudenken ist, fand in diesem Jahr am 25. August statt. In vier Kirchen werden bedeutende Orgelwerke aufgeführt, die Teilnahme ist frei, es werden Spenden erbeten. Der diesjährige Orgelspaziergang erbrachte über 2100 Euro, die als Spende an die Dehrner Krebsnothilfe ging.

„Einfach da, wenn man uns braucht!“ – Das ist das Motto des 1995 in Dehrn gegründeten Vereins zur Hilfe bei Krebserkrankungen (DKNH). Seit 2004 steht den von Krebs Betroffenen und ihren Angehörigen sowie Interessierten eine zentrale Kontakt- und Informationsstelle in der Limburger Altstadt zur Verfügung. Es war das Anliegen des „19. Limburger Orgelspaziergangs“, die gesammelten Spenden dem Verein zur Verfügung zu stellen.

Mehrere hundert Zuhörer kamen bei spätsommerlich warmen Temperaturen in den kühlen Kirchen Limburgs zusammen, um sich an abwechslungsreicher Orgelmusik zu erfreuen. Die vier Organisten Min Uhlig, Martin Buschmann, Carsten Igelbrink und Harald Opitz brachten dabei sehr anspruchsvolle Literatur zu Gehör. Wer von Anfang bis Ende mit dabei war konnte u.a. in der Evangelischen Kirche Franz Liszts Fantasie und Fuge über B-A-C-H (Uhlig), in der Annakirche die Orgelsonate in f-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy (Buschmann), in der Stadtkirche das große und selten gespielte Präludium in E-Dur von Johann Sebastian Bach (Opitz) sowie im Dom Charles Marie Widors berühmte Toccata aus seiner 5. Sinfonie (Igelbrink) hören. Auch die Uraufführung der Pastorale von Kantor Harald Opitz, der den Orgelspaziergang immer wieder mit Eigenkompositionen bereichert, rührte die Zuhörer an.

Mit drei evangelischen und einem katholischen Organisten in drei katholischen und einer evangelischen Kirche ist der „Limburger Orgelspaziergang“ seit fast 20 Jahren ein gelebtes Zeichen der Ökumene und der Integration, wie auch das Mitwirken der italienischen Gemeinde beim Kaffee- und Kuchenverkauf gezeigt hat. So konnten Giuseppe Faruggio und Pasqialino Ingiulla als Vertreter der italienischen Gemeinde und die vier Organisten der 2. Vorsitzenden der DKNH Gabi Vitt einen Betrag von 2109,64 € zur Unterstützung des Vereins überreichen. Allen Spendern und Zuhörern sei herzlich gedankt.

Carsten Igelbrink

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top